KBV Verdienstkreuz Wilhelm Hafner
KBV Verdienstkreuz in GOLD für unseren Ehrenkapellmeister Wilhelm Hafner




Mit unterstützung von:

Ein kleiner Ausschnitt aus unserer Trachtenkapelle

Bezirksmarschwertung in Ferndorf am Sonntag, 05. Juli 2015 um 09:00 Uhr

Stabführer L
Voller Freude dürfen wir unseren
Stabführer Lukas Oswald 
für die großartige Leistung bei der Bezirksmarschwertung des Bezirkes Villach an dem sechs Kapellen teilgenommen haben danken.

Wir konnten nicht nur in unserer Stufe überzeugen sondern wurden auch noch mit dem besten Punkte-Ergebnis bei der Bezirksmarschwertung 2015 in Ferndorf ausgezeichnet.

zur großen Diashow ...











Wir erspielten großartige 84,11 Punkte bei der LandesKONZERTwertung 2014


Landeskonzertwertung 2014



Landesrundschreiben des KBV vom Sept. 2014 | als PDF anzeigen




Unsere Jugendreferentin Angelika absolvierte erfolgreich den Lehrgang zum Diplomierten Jugend-Referenten September 2013 | Zum Bericht des ÖBJ

zum Bericht als PDF anzeigen


Wir erreichten mit großartigen 91,61 Punkten die höchste Punkteanzahl beim Bezirkswertungsspiel in Villach
Danke an unserem Kapellmeister Christian Wastian jun. | zu den Punkten

Bezirkswertungsspiel 2014 in Villach


Mit einem Teil des Erlöses aus unserem Kalenderverkauf konnten wir der Lebenshilfe Ledenitzen 300 Euro überreichen! | März 2014





Neuer Stabführer - Lukas Oswald | März 2014

Stabführer L



Wir sind stolz darauf, unseren neuen Stabführer zu präsentieren. Lukas Oswald, normalerweise am Saxofon, wird ab sofort diese neue Tätigkeit übernehmen. Damit entlastet er auch unseren bisherigen Stabführer und Kapellmeister Christian Wastian jun. Wir wünschen ihm in seiner neuen Funktion alles Gute!







Drei MusikerInnen im KBV-Vorstand | 06. Okt. 2013 | mehr auf woche.at

Kärntner Blasmusikverband
Am 6. Oktober fand in der Carinthinschen Musikakademie in Ossiach die 38. Generalversammlung des Kärntner Blasmusikverbandes statt. Dabei wurde auch der neue Landesvorstand für die nächsten drei Jahre gewählt. Wählen durften die Bezirksfunktionäre sowie jeweils zwei Vertreterinnen und Vertreter aller Kärntner Musikkapellen. Wir sind besonders stolz, dass drei unserer Mitglieder im Landesvorstand mitwirken werden: Christian Wastian jun. als Landeskapellmeister-Stellvertreter, Christine Daberer als stellvertretende Medienreferentin und Christian Wastian sen. übernahm die Funktion der Kontrolle. Wir wünschen den dreien viel Erfolg uns alles Gute für ihren Aufgabenbereich!


Ergebnisse der Bezirksmarschwertung in Weißenstein | 07.07.2013 | weiter ...

Wir haben es wieder geschafft, unseren ersten Platz in der Stufe B von 2011 bei der Marschwertung in Weißenstein am Sonntag, 07. Juli 2013 zu verteidigen. Bezirksmarschwertung 2013


Verleihung Kärntner Löwe

Am 20. November 2012 war es soweit: wir waren in den Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung geladen, um den Kärntner Löwen in Empfang zu nehmen. Prinzipiell wollten wir ja gerne alle zu dieser Verleihung – jedoch waren nur die Obleute, Kapellmeister und Bürgermeister geladen (aufgrund des begrenzten Platzes und der Anzahl der zu ehrenden Vereine).

Somit wurde unsererseits diese Auszeichnung von Obmann Mag. Peter Warmuth, O-Stv. Mag. Christiane Tonder, Kpm. Christian Wastian jun., Kpm-Stv. und Bezirkskpm. Wilhelm Hafner sowie Bgm. Walter Harnisch übernommen.


v.l.n.r. Mag. Horst Baumgartner, Mag. Peter Warmuth, Bgm. Walter Harnisch, Christian Wastian jun., Mag. Christiane Tonder, LH Gerhard Dörfler

Der "Kärntner Löwe" ist eine Auszeichnung des Landes Kärnten, die an Musikkapellen mit nachweislich erfolgreicher Teilnahme bei Wertungsspielen als Wertschätzung ihrer Qualitätssteigerung verliehen wird. Jene Musikkapellen, die in 5 Jahren an mind. 3 Bezirkswertungsspielen (Konzert- und Marschwertungsspiel) teilnehmen und dabei eine entsprechende Gesamtpunkteanzahl (mind. 250 Punkte) erreichen, werden vom Kärntner Blasmusikverband für die Nominierung eines "Kärntner Löwen" durch das Land Kärnten vorgeschlagen.

Die Musikkapelle muss bei den geforderten 3 Wertungsspielen mind. an einer Konzertwertung und mind. an einer Marschwertung teilgenommen haben. Die alleinige Teilnahme nur an 3 Konzertwertungen oder nur an 3 Marschwertungen entspricht nicht einer Nominierung zum "Kärntner Löwen". Zur Verleihung durch den Landeshauptmann von Kärnten wird neben der Landesleitung des Kärntner Blasmusikverbandes der Obmann, der Kapellmeister, der Stabführer der jeweiligen Musikkapelle und der Bürgermeister der jeweiligen Gemeinde eingeladen.

Die Trachtenkapelle Finkenstein – Faaker See erreichte bei zwei Konzertwertungen (2010 und 2012) und einer Marschwertung (2011)  insgesamt 260,17 Punkte innerhalb von nur 3 Jahren (statt geforderter 5 Jahre) und ihr wurde nach erfolgter Nominierung der „Kärntner Löwe“ verliehen.

Wir freuen uns sehr, dass wir diese Auszeichnung erhalten haben und uns motiviert weiterarbeiten lässt!



weitere Berichte unter: Kärnten.tv | woche.at


ORF, Heimatherbst und Hirter Brauerei | Okt. 2012

Am Sonntag, dem 14. Oktober hieß es für uns wieder einmal bei einem ORF-Frühschoppen anzutreten. Hinterher lösten wir einen Teil unsres Gewinnes bei der Wahl zum beliebtesten Kapellmeister Kärntens ein.

Dieses Mal fuhren wir für unseren dritten ORF-Frühschoppen in diesem Jahr zum Gasthof Krall in Klagenfurt, wo die Abschlussveranstaltung des Heimatherbstes stattfand. Der ORF-Moderator Josef Nadrag bezeichnete uns als Hauptakteure, hatten wir doch vor der LIVE-Sendung schon einen kleinen Frühschoppen zu spielen und auch beim Bieranstich waren wir musikalisch vertreten. Die eigentliche Eishalle war bis auf den letzten Platz gefüllt und die vielen Zuseher sorgten für eine wirklich tolle Stimmung. Lange konnten wir uns dort nicht aufhalten, es ging für uns gleich weiter in die Hirter Brauerei. Bei der Wahl zum beliebtesten Kapellmeister Kärntens gewannen wir eine Führung in der Brauerei mit anschließendem Gulaschessen und Bierverkostung. Wir wurden sehr herzlich aufgenommen und wollen uns für den tollen Nachmittag recht herzlich bedanken!

Mittlerweile haben wir schon wieder unsre Probenarbeit aufgenommen. Derzeit bereiten wir uns intensiv auf die Weihnachtskonzerte am 8. Dezember in der Stadtpfarrkirche Villach und am 15. Dezember in der Filialkirche Gödersdorf vor.



mehr dazu unter: kärnten.tv | paparazzi1.net | kleinezeitung.at | woche.at | blitzlicht.at


Vom Wein, Hauly und Aufsteirern | 15.-16.09.2012

Den Abschluss eines tollen und sehr ereignisreichen Konzertjahres bildete wie immer der Wochenendausflug im September. Wie auch schon letztes Jahr brachte er uns dieses Mal wieder in die schöne Steiermark. Neben einer Tour durch den Erzberg und einer Fahrt mit dem Hauli, waren wir beim Aufsteirern in Graz dabei und verlebten einen kulinarischen Nachmittag auf der Südsteirischen Weinstraße.

Ausflug 2012Fast vollzählig nahmen alle Musikerinnen, Musiker und Marketenderinnen am Ausflug teil. Verdient hatten wir es uns alle, konnten wir doch unzählige Erfolge wie den Sieg zum beliebtesten Kapellmeister und das Bezirkswertungsspiel und eine erfolgreiche Konzertreihe im Sommer feiern. Nach dem obligatorischen Frühstück an der Raststation in Griffen, das für eine gute Grundlage sorgen sollte, ging es zuerst zum Erzberg, wo wir eine Bergwerksführung mit anschließender Hauly-Fahrt erlebten. Abends ging es für uns in die Grazer Innenstadt, wo wir live beim Aufsteirern dabei sein konnten. Manche versuchten sich in einem so genannten Pub-Crawl (strategisches Aufsuchen von Bars), während andere gemütlich bis in die späten Nachtstunden zusammensaßen.

Trachtenkapelle Finkenstein - Faaker SeeDer Sonntag startete mit dem Aufstieg zum Grazer Uhrturm, der ein unausgesprochener Wettlauf zwischen Jung und Alt war, den so mancher Älterer gewann. Vielleicht nur, weil die Jugend mit den Nachwehen der vorhergehenden Nacht zu kämpfen hatte. Den Nachhauseweg traten wir über die Südsteirische Weinstraße an, wo wir uns nochmal dem Wein und dem Gesang hingaben. Es war wohl ein perfekter Abschluss eines tollen Wochenendes in einer unvergesslichen Gemeinschaft.


Jugendliche Erfolge, laufende Konzertsaison und Ausblick auf den Herbst

Nach so vielen Erfolgen wie dem Sieg zum beliebtesten Kapellmeister Kärntens oder dem ersten Platz in unserer Kategorie beim Bezirkswertungsspiel, haben wir auch Erfolge einzelner Musiker vorzuweisen.

Jedes Jahr haben Musikerinnen und Musiker die Möglichkeit, ihr Können bei einer Prüfung mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden zu beweisen. Angefangen bei den Jüngsten geht das Jungmusikerleistungsabzeichen bis zur goldenen Auszeichnung, bei dem man schon zu den Besten auf seinem Instrument gehört. Auch aus unseren Reihen haben sich ein paar an die Prüfung gewagt: Matthäus Wachter am Schlagzeug (bronzenes Abzeichen, ausgezeichneter Erfolg), Katharina Kofler an der Querflöte (silbernes Abzeichen, sehr guter Erfolg), Lukas Oswald am Saxofon (silbernes Abzeichen, ausgezeichneter Erfolg) und auch die Jugendreferentin Angelika Luschin an der Posaune (silbernes Abzeichen, ausgezeichneter Erfolg).
Wir sind wirklich stolz auf diese Leistungen, weil nur so können wir gemeinsam als Trachtenkapelle ebenfalls Erfolge bei Wertungsspielen erbringen!

Derzeit sind wir Mitten in der Konzertsaison, die leider wieder viel zu schnell beendet sein wird. Im Schnitt rücken wir 2 x pro Woche aus. Den Einmarsch zum Konzert haben wir beibehalten und können die Erfahrungen daraus wieder mit in die nächste Marschwertung nehmen.

Ein weiterer Termin, den wir schon jetzt ankündigen dürfen ist der 14.Oktober, wo wir wieder einmal einen ORF-Frühschoppen musikalisch gestalten werden. Nach dem Muttertagsfrühschoppen und dem Frühschoppen auf der MS Klagenfurt im Juli, ist es dann der dritte ORF-Termin für uns in diesem Jahr! Wir hoffen auf tatkräftige Untestützung an den Radiogeräten!


Bezirkswertungsspiel am 20.05.2012 in der CMA Ossiach | zur großen Diashow

Auch musikalisch stellten wir uns heuer wieder den hohen Ansprüchen der Fachjury beim Bezirkswertungsspiel in der CMA Ossiach. Dabei schnitten wir als beste Musikkapelle in der Stufe B mit der Gesamtpunktezahl von 82,83 Punkten ab!

Danke an alle Musiker/innen der TKFF für diese großartige Leistung!

Außerdem dürfen wir allen teilnehmenden Kapellen für die tollen Erfolge gratulieren!

Bezirkswertungsspiel 2012


KÄRNTENS beliebester Kapellmeister! - Christian Wastian jun.

So sehen Sieger aus!

Bericht: mein-klagenfurt.at


Von einem Erfolg zum nächsten! (Marschwertung am 14.08.2011) | zur Diashow

Nach dem tollen Erfolg beim diesjährigen Landeswertungsspiel (zweitbeste Kapelle Kärntens in der Wertungsstufe B), konnte die Trachtenkapelle Finkenstein - Faaker See den nächsten grossen Erfolg erringen: Bei der Bezirksmarschwertung wurden hervorragende 89,01 Punkte und somit ein sehr guter Erfolg ebenfalls in der Wertungsstufe B erreicht werden.

Der Wettbewerb fand heuer in Ferndorf anlässlich des 80jaehrigen Bestehens der dort ansässigen Kapelle statt. Bei unbeschreiblich hohen Temperaturen stellten wir uns der Wertung und dem anschliessenden Festakt. Obgleich der Hitze, mußte in vollständiger Tracht marschiert werden und auch Schweissbäche konnten die Disziplin nicht erschüttern. Bewertet werden in dieser Stufe das Antreten des Vereines (inklusive Meldung an den Wertungsrichter, Bekleidung, Haltung der Instrumente), das Abmarschieren (Kommando des Stabführers, Ausrichtung beim Marschieren als auch die musikalische Leistung während des Marschierens), das Halten und Abmarschieren während des Spielens als auch das Anhalten ohne Spielen.

zu den Ergebnissen ...




KBV Verdienstkreuz in GOLD für unseren Ehrenkapellmeister Wilhelm Hafner

Ehrenkapellmeister der TK Finkenstein - Faaker See
Am Sonntag, den 18. April 2010, wurde die 37. Generalversammlung des Kärntner Blasmusikverbandes von der Stadtkapelle Feldkirchen unter der Leitung von Landeskapellmeister Arthur Lanzer im Alban Berg Konzertsaal der Carinthischen Musikakademie Ossiach feierlich eröffnet.

Durch das Programm führte Josef Nadrag, Moderator von Radio Kärnten. Nach ausführlichen Berichten der Landesfunktionäre wurde die Versammlung durch Gastvorträge von ÖBV Präsident Elmar Rederer sowie von Alois Schöpf aufgelockert.

Nach dem Motto "Ehre wem Ehre gebührt" wurde unter anderen unser Ehrenkapellmeister für seine langjährige Tätigkeit im Namen der Blasmusik ausgezeichnet.

KBV Verdienstkreuz in Gold:          Wilhelm Hafner (Bezirksobmann Villach)


Impressionen aus unserer Gegend




Impressionen aus Kärnten - Lust am Leben




50 Jahre Trachtenkapelle Finkenstein - Faaker See - Die Geschichte | 2006

Bereits im Jahre 1954 wurden in der Familie Kugi Überlegungen angestellt, ob es nicht möglich wäre, die vielen Tanz- und Gelegenheitsmusiker, die in den verschiedensten Kleingruppen mitwirkten, in eine repräsentative Blasmusik zusammenführen. Dass dies nicht einfach sein sollte, erwies sich schon bei den ersten Kontaktgesprächen mit den zuständigen Stellen.
Josef und Georg KUGI, Hans MILLONIG, Hans KOSTNER, Rudolf und Nikolaus MESCHNIG, Josef WARUM, Franz GASPARIN, Lukas WALLUSCHNIG, Hans POGLITSCH und Hans KOFLER waren Männer der ersten Stunde, die nach einer Reihe von Vorgesprächen den Grundstein der Trachtenkapelle Finkenstein – Faaker See legten. Es bedurfte grundlegender  Aufklärungsarbeit und zahlreicher  Bitt- und Werbegänge, um der Bevölkerung  die Notwendigkeit der Gründung einer Blasmusikkapelle im Interesse der Kultur und Volkstumspflege näherzubringen. Nach Zusage der Gemeindevertretung unter Bürgermeister Dir. Fritz SCHMIDT, einen namhaften Beitrag für die Gründung einer Kapelle zu spenden, konnten auch größere Geldbeträge vom FV Zweckverbandes Aichwaldsee (Obmann Thomas GALLOB) und aus den Nachbarorten Pogöriach und Mallestig entgegengenommen werden. Zusätzlich brachte eine Bausteinaktion weiteres  Geld, welches dann zum Ankauf von Musikinstrumenten verwendet werden konnte.

1. Konzert in Ratnitz (Gasthof Urschitz)
1.Konzert in Ratnitz (Gasthof Urschitz)

Am 09.12.1956 wurde im Gasthaus Koffler in Finkenstein dieTrachtenkapelle Finkenstein – Faaker See offiziell aus der Taufe gehoben.
Anlässlich des Gründungsfestes im Jahr 1957 spielte ein 30 Mann starker Klangkörper erstmals in heimatlicher Tracht auf. Harte Proben- und Organisationsarbeit wurden durch die grosse und  ehrliche Anteilnahme der Bevölkerung  belohnt.

Als äußeres Zeichen der Zusammengehörigkeit von Musik und Gesang überreichte damals Hans SCHALLE dem Kapellmeister Josef KUGI Tambourstab und Schärpe. Die Marketenderfässchen waren eine Spende des KOV Finkensteins unter Obfrau Aloisia WILDING.

Kapellmeister Josef KUGI und Obmann Hans MILLONIG führten in den darauffolgenden Jahren die Trachtenkapelle durch die Höhen und Tiefen eines nunmehr anerkannten Kulturvereines. Unzählige Ausrückungen für Behörden, Verbände, Vereine und kirchliche Institutionen wurde getätigt, und immer wieder stand die Trachtenkapelle im Mittelpunkt dieser Veranstaltungen.

1. Konzert in Faak am See beim Tschernutbadl für die Feuerwehr Faak
1. Konzert in Faak am See beim Tschernutbadl für die Feuerwehr Faak

Im Jahre 1977, dem Jahr des 20jährigen Bestandsjubiläums,  erlebte die Musikkapelle einen weiteren Höhepunkt ihrer Vereinsgeschichte: Gefeiert wurde mit einem musikalisch viel beachteten Jubiläumskonzert und einem Zeltfest mit Blasmusikertreffen im Juli des gleichen Jahres.
Bei der im Spätherbst durchgeführten Jahreshauptversammlung übergab Kapellmeister Josef KUGI den Dirigentenstab an seinen Nachfolger , Wilhelm HAFNER. Dieser hatte in den Jahren 1969 bis 1973 die Ausbildung zum Kapellmeister beim KBH und Kärntner Landeskonservatorium absolviert. Gründungsmitglied und Organisationsleiter Franz GASPARIN übernahm den Tambourstab. Bei ebendieser Jahreshauptversammlung wurde Josef KUGI zum Ehrenkapellmeister auf Lebenszeit ernannt.

Mit viel Fleiß und Ausdauer, gepaart mit höchstem Augenmerk auf die Ausbildung junger Nachwuchsmusiker,  führte seit dieser Zeit Wilhelm HAFNER die musikalischen Geschicke der Trachtenkapelle. Höhepunkte wie z.B. die Markterhebungsfeierlichkeiten der nunmehrigen Marktgemeinde Finkenstein, oder die alljährlichen Frühlingskonzerte prägten das Vereinsleben genauso wie die Mitwirkung an Blasmusikfesten und Wertungsspielen, bei welchen sich  die Trachtenkapelle durch zahlreiche  Erfolge einen sehr guten Namen „erspielt“ hatte.
Heute ist die Trachtenkapelle  aus dem Kulturleben nur mehr schwer wegzudenken.

Der erste Aufmarsch durch das Dorf
Der erste Aufmarsch durch das Dorf

Im Jahre 1984 legte der langjährige Obmann Hans MILLONIG nach 28 Jahren die Geschicke des Vereins  in  die -  jüngeren -  Hände von Mag. Peter WARMUTH. Hans MILLONIG wurde zum  Ehrenobmann ernannt  und wirkte – als letztes Gründungsmitglied - als aktiver Bassist noch bis 1997 in der Kapelle mit. Seit seinem Abschied aus dem aktiven Dienst unterstützt er die Kapelle bis zum heutigen Tag in der Funktion des  Vorstands der jeweiligen  Neuwahlen im Verein.

Als im März 1996 Ehrenkapellmeister Josef KUGI verstarb, ging mit ihm eine Ära der Trachtenkapelle zu Ende.

Im Jahre 2001 wurde  bei den Feierlichkeiten zum 45. Jubiläumsjahr der Generationswechsel deutlich:  Zwei Söhne des Gründungsmitgliedes Georg KUGI standen im  Mittelpunkt des Frühlingskonzertes:
Georg KUGI jun.,  mittlerweile ein bekannter und international tätiger  Dirigent und sein jüngerer Bruder Thomas KUGI, hochprofessioneller Saxophonist in  vielen internationalen Ensembles, verzauberten das Publikum der Trachtenkapelle.




Und so sieht unsere Geschichte in Bildern aus

Rueckblick ueber mehr als 50 Jahre Trachtenkapelle Finkenstein - Faaker See